1. Weisheitszähne

Häufig finden Weisheitszähne im Kiefer nicht ausreichend Platz und können hier zu Entzündungen oder Zysten führen. Auch aus kieferorthopädischen Gründen müssen Weisheitszähne häufig entfernt werden.
Wenn eine Entfernung sinnvoll ist, so erfolgt dies schmerzfrei in lokaler Betäubung und ggf. auch in Vollnarkose.
Eine Auffüllung des Knochendefektes kann hier auf Wunsch mit körpereigenen Wachstumsfaktoren erfolgen, um eine bessere Wundheilung zu erreichen.

2. Chirurgische Zahnerhaltung

Kann ein Zahn durch eine Wurzelkanalbehandlung nicht entzündungsfrei erhalten werden, so ist eine Erhaltung durch eine Wurzelspitzenresektion in vielen Fällen möglich.
Hierbei wird die Entzündung aus dem Knochen entfernt, die Wurzeln geringfügig eingekürzt und der undichte Wurzelkanal von unten abgedichtet. Hierfür verwenden wir ein spezielles mikrochirurgisches Behandlungsprotokoll.

3. Operative Eingriffe bei Allgemeinerkrankungen 

Aufgrund einer immer älter werden Bevölkerung müssen Eingriffe unter problematischen Medikamenten bzw. bei problematischen Grunderkrankungen erfolgen.
Von Vorteil ist hier, dass der MKG Chirurg sowohl Zahnarzt als auch Humanmediziner ist und so als einziger Facharzt zwei Studiengänge absolviert haben muss, um ein tiefgreifendes Verständnis der z.T. komplexen Erkrankungen und Behandlungsmöglichkeiten zu erlangen.

4. Tumorentfernung

Gelegentlich wachsen im Mundbereich und auf der Schleimhaut Neubildungen, die nicht eindeutig eingeordnet werden können.
Um hier Klarheit zu erlangen, wird die Raumforderung bei uns entfernt und einem Pathologen zur Untersuchung geschickt.